Wegweiser bei “mit Sicherheit gut ankommen”

18.10.2017

An einem regnerischen Tag haben wir unseren Infostand aufgebaut im Rahmen der Aktion von Outlaw Stiftung. Das Projekt in Form eines Schiffes lag nicht weit von uns am Treptower Hafen.

Zu dritt, die Projektleiterin Natalia, Nour unser Bufdi und Ich Mohammed, ein Mentor gingen uns das Schiff näher anschauen. Vor dem Schiff stand der Künstler mit einigen Interessenten. Wir schauten die Figuren fragend an und diese schienen zurück zu schauen. Sie blickten aber nicht nur auf uns, sondern auch in alle Himmelsrichtungen. Egal,von wo man sich dem Schiff nähert eine des Skulpturen schaut dir mitten ins Gesicht, was unausweichlich zu einer Konfrontation mit dem Thema Flucht darstellt. Auf dem Schiff befinden sich 70 bronzefarbene Figuren.
Der Künstler Jens Galschiøt hat uns eingeladen und uns freundlicherweise das Projekt erklärt. „Mit Sicherheit gut ankommen“ Die Hafenstädte, die der dänische Projektleiter besucht hat, symbolisieren den Fluchtweg der Geflüchteten. Er hat uns gebeten, uns die Gesichter genau anzuschauen. „Look, they are also human.“ Wir waren verblüfft, wie unterschiedlich die Gesichtsausdrücke der Figuren waren. Verschiedene Eindrücke und Erfahrungen schienen die Gesichter geformt und sich in deren Züge eingraviert zu haben.

Nachdem wir dem Künstler ein wenig unser Projekt „Wegweiser“ erläutert hatten, dankten wir ihm für seine Zeit, dann verabschiedeten wir uns von den Figuren und gingen weiter zu unserem Infostand, wo wir gemeinsam mit einer weiteren Mentorin namens Jasmin und ihrem Mentee Ivan für Fragen der Passanten zur Verfügung standen.