Ali Temel

Der achte Community Leader, den wir euch vorstellen ist: Ali Temel 

optimistisch, freundlich, wissbegierig

Zu meinen Stärken zählen Geduld, Empathie, dass ich Ruhe ausstrahle und ein guter UNO und Monopoly Spieler bin.
Zurzeit bin ich im Rahmen des Programmes jumenga – jung muslimisch engagiert der Deutschen Kinder- und Jungendstiftung in Ostdeutschland unterwegs. Dort unterstütze und begleite ich gemeinsam mit meinen Kolleginnen und Kollegen ehrenamtlich aktive Gemeindemitglieder in Moscheen.
Wir wollen hierbei ihr ehrenamtliches Engagement für und gemeinsam mit jungen Menschen professionalisieren. 

Für den Träger RAA e.V. Berlin führen („Interreligious Peers“) wir an Berliner Oberschulen Workshops zu Themen „religiöse und weltanschauliche Vielfalt und Verständigung“, „Religion und Geschlecht“ und „Religion und Medien“ um.

Für die DIA e.V. (Deutsche Islam Akademie e.V.) setzten wir Veranstaltungen wie z.B. Podiumsdiskussionen um.

Ich engagiere mich einerseits aus spirituellen Gründen. Um Allahs Schöpfung einen Dienst zu erweisen. Auf der anderen Seite, um eine auf Frieden und Pluralismus basierende Gesellschaft zu gestalten. Dies kann gelingen, indem Menschen ermutigt werden, sich von ihrem Egozentrismus zu lösen und über den eigenen Tellerrand zu schauen.

Ich wünsche mir, dass das langjährige ehrenamtliche Engagement muslimischer Akteure anerkannt, gewürdigt und ernst genommen wird. Daran anknüpfend soll Muslimen und Moscheen ehrlich und auf Augenhöhe begegnet werden.

Von den muslimischen Communities wünsche ich mir mehrperspektivisches Denken von Diskriminierungserfahrungen und Lebenswirklichkeiten, sowohl innerhalb als auch außerhalb der Communities. 

Highlights waren für mich die persönlichen Treffen (vor Corona) mit den unterschiedlichsten Menschen, die allesamt unheimlich viel machen und bewegen. Jede*r auf seine Art und Weise. 

Besonders spannend sind die Veranstaltungen zu dem Thema „Psychohygiene und Selfcare“ gewesen. Diese habe ich gerne und dankend aufgenommen und werde diese Aspekte sowohl im Alltag als auch beruflich mitdenken und davon profitieren können.